Geschäftsführerwechsel: Andrea Müller im Interview

1. April 2016 Wir von Egle - Neuigkeiten von uns für Sie!

Nach 43 Jahren wechselt die Geschäftsführung bei Egle. Andrea Müller wird neue Geschäftsführerin. Im Interview stellt sie sich vor.

 

Wie hat es Sie zur Firma Egle verschlagen?

Ich bin im Jahr 1990 ins Schwabenland gekommen und habe bei der Wilhelm Egle GmbH als Assistentin der Geschäftsführung angefangen. Mein Professor hatte mich damals empfohlen. Herr Belgard, der auch schon bei ihm studierte, hat sich nach dem Studium mit ihm angefreundet.

 

Dann kommen Sie gar nicht aus der Region?

Nein, geboren bin ich in Freiburg, aufgewachsen in der Frankfurter Gegend. Nach Bayrisch-Schwaben bin ich tatsächlich wegen der Stelle bei Egle gezogen. Hier lebe ich nun mit meinem Mann seit 25 Jahren und ich fühle mich richtig wohl.

 

Was haben Sie vor der Wilhelm Egle GmbH gemacht?

Ich habe mein Studium der Betriebswirtschaften an der Fachhochschule in Mainz abgeschlossen. Während der Studienzeit habe ich bei unterschiedlichen Unternehmen in Frankfurt gearbeitet. Nach meinem Abschluss habe ich aber direkt bei Egle angefangen.

 

Jetzt werden Sie nach 25 Jahren im Unternehmen zur Geschäftsführerin. Wie ist das für Sie?

Für mich ist es eine große Freude und auch eine Ehre, in die Fußstapfen von Herrn Belgard zu treten. Wir haben in den vergangenen Jahren sehr gut zusammengearbeitet und ich werde ein solides Unternehmen mit hervorragenden Mitarbeitern übernehmen. Herr Belgard hat es mir da sehr leicht gemacht, ja zu sagen. Uns beide verbindet schon seit vielen Jahren über das geschäftliche hinaus eine freundschaftliche Beziehung. Da ist großes Vertrauen auf beiden Seiten.

 

Wie wird es jetzt mit der Wilhelm Egle GmbH weitergehen? Stehen dann auch große Veränderungen an?

Veränderungen sind ganz normal in unserem Geschäft. Wir entwickeln uns ständig weiter. Natürlich achten wir dabei immer darauf, dass wir den Egle-Grundprinzipien treu bleiben. Wir wollen einfach für unsere Kunden immer besser werden.

 

Lesen Sie mehr unter:

Geschäftsführerwechsel nach 43 Jahren >>